IMG_7533_web

Traun-Aufweitung in der Fischlhamer Au

Die im Oktober 2014 gemachten Drohnenaufnahmen dokumentieren den Zustand der Traun vier Jahre nach Abschluss der ersten Ausbaustufe des Rückbauprojekts „Gewässerentwicklung Untere Traun“. Obwohl die Traun im Bereich der Fischlhamer Au nur um maximal 35 m verbreitert wurde, zeigen die Aufnahmen eine erstaunlich positive Entwicklung, da es neben einer Diversifizierung der Strömungsverhältnisse auch zu einer deutlichen Zunahme flach überströmter Kiesbereiche gekommen ist. Diese sind geeignete Laichplätze für Äsche, Huchen, Perlfisch und Nase und deshalb besonders wertvoll. 

Lesen sie mehr über das Rückbauprojekt: Traun-Journal 13.


Zwischen Fluss-km 37,2 und 37,5 ist durch Entfernung der Ufersicherung ein natürliches Ufer mit vorgelagerter Schotterbank entstanden. Links erfolgte die Anbindung eines Altarms an die Traun.